Staubsauger ohne Beutel

Gegenüber Staubsaugern mit Beuteln haben beutellose Staubsauger einen entscheidenden Vorteil: Kein lästiges Beutelwechseln mehr. Das bedeutet gleichzeitig auch viel weniger Kosten, da man keine Staubsaugerbeutel mehr extra kaufen muss.

Ein weiterer Vorteil ist die Reinigung. Bei den meisten beutellosen Staubsaugern wird der angesaugte Staub einfach in den Mülleimer entleert. Viele denken, dass das eine staubige Angelegenheit ist, aber dem ist in der Regel nicht so. Durch die hohe Saugleistung wird der Staub stark komprimiert und wirbelt dadurch auch nicht mehr durch die Luft.

Beutellose Staubsauger eignen sich für alle Haushalte: Damit können sowohl Tierhaare als auch gröberer Schmutz (Scherben, Erde, Essensreste, etc.) entfernt werden.

Staubsauger speziell für Allergiker

Eine weitere Option bei Staubsaugern ohne Staubbeutel sind Staubsauger speziell für Allergiker mit Wasserfilter-System. Hierbei wird der aufgesogene Schmutz mit Wasser gebunden und kann nicht mehr durch die Luft gewirbelt werden (der Staub bleibt im Sauger). Diese Staubsauger eignen sich ebenfalls zur Entfernung von Tierhaaren, da sie eine sehr hohe Saugkraft haben. Es können alle Bodenarten, egal ob Fliesen, Teppich, Laminat, Parkett oder Holz* damit gereinigt werden.

Teurer oder günstiger Staubsauger?

Beim Staubsauger-Kauf steht man oft vor dem Problem, ob man lieber einen teuren und schätzungsweise hochwertigen Staubsauger oder einen günstigen Staubsauger nimmt. Die Auswahl ist groß und daher fällt die Wahl nicht leicht. Folgende Checkliste hilft bei der Auswahl des richtigen Staubsaugers:

  • Einsatzzweck: Was soll mit dem Staubsauger gereinigt werden? Eine kleine Wohnung? Ein großes Haus?
    Bei kleinen Wohnungen reicht auch ein „kleiner“ Staubsauger. Der Staubfangbehälter muss nicht viel Volumen haben, ebenso reicht eine durchschnittliche Motorleistung bis 1.800 Watt. Günstige Staubsauger mit ausreichend Leistung bietet beispielsweise Dirt Devil an.
    Bei einem großen Haus mit mehreren Räumen sollte darauf geachtet werden, dass der Staubfangbehälter ein großes Volumen hat, damit nicht nach jedem Raum der Behälter entleert werden muss. Ebenso ist eine hohe Saugleistung mit mehr als 1.800 Watt sinnvoll – gerade wenn Tiere im Haushalt leben, lohnt sich eine hohe Saugkraft.
  • Bodenarten: Müssen Teppichböden, Laminat, Parkett, Holzdielen und/oder Fliesen gereinigt werden?
    Mit Teppichböden kommen so gut wie alle Staubsauger zurecht – hierbei sollte aber in jedem Fall auf eine hohe Saugleistung mit über 1.800 Watt geachtet werden, damit auch tief sitzender Schmutz aufgesogen werden kann. Bei Tieren im Haushalt sollte zusätzlich ein spezieller Aufsatz für das Aufsaugen von Tierhaaren gekauft werden.
    Bei Fliesen, Parkett, Laminat und anderen glatten Böden reichen Staubsauger mit geringer Saugleistung bis 1.800 Watt. Je nachdem wieviel Fläche gereinigt werden muss, kann sich hier auch spezieller Aufsatz für glatte Böden lohnen. Fast alle Staubsauger haben einen umschaltbaren Aufsatz, bei dem eine Bürste zugeschaltet werden kann. Diese eignet sich besonders für glatte Böden, da sie wie ein Besen wirkt und Staub und groben Schmutz zur Saugdüse leitet.
  • Größe und Bauart: Müssen mehrere Stockwerke gereinigt werden?
    Wenn mehrere Stockwerke gereinigt werden müssen, sollte darauf geachtet werden, dass der Staubsauger klein und leicht ist. Auch kleine und leichte Staubsauger können eine hohe Leistung haben. Viele Hersteller integrieren einen Tragegriff am Gerät – dadurch lässt sich der Sauger auch einsetzen, um beispielsweise Decken und Ecken von Spinnweben zu befreien. Kleine Staubsauger können auch durch einen Tragegurt umgehängt werden, was bei der Reinigung von Treppen und Geländern sehr praktisch ist.

*) Laminat, Parkett und Holzdielen können durch Waschsauger mit dem Thomas Twin T2 Aquafilter gereinigt werden.